Die Integrale Theorie ist anfangs der 1970er Jahre Ken Wilber, geschrieben worden, ein amerikanischer Schriftsteller der sich hauptsächlich mit Psychologie, Philosophie und Soziologie befasst hat. Er hat das Integral Institute gegründet. Die Integrale Theorie hatte als Ziel, die verschiedenen Ansätze vom Geist und Bewusstsein in einem Modell zu sammlen, so dass die Stäken von jedem Modell genutzt werden.

Dank der Unterstützung vom Dr. Alexaner Schieffer, ist Nostras SA die erste integrale Firma im Wallis geworden. Der Dr. Alexander Schieffer ist ein Pionier der integralen Entwicklung. Mit Ronnie Lessem haben sie die Integrale Theorie überarbeitet und das Integral Worlds Model erfunden.

Das Modell geht davon aus, dass die Kultur und die Gesellschaft in der du lebst, deine Weltansicht und somit deine Taten sehr stark beinflusst. Anders ausgedrückt, ist es wie wenn du eine Linse kreierst, durch die du die Welt siehst. Das Modell teilt die Perspektive in vier Teile ein:

  • N (north)

Der Norden, alles was mit Wissen zu tun hat: die Wissenschaften, sowie die Systeme und Technologien die uns helfen Wissen zu strukturieren und zu teilen. Dieser Teil beinhaltet alles was rational ist.

  • E (east)

Der Osten, alles was mit Inspiration zu tun hat : Kultur und Bewusstsein, Spiritualität und Ethik. Alle diese Aspekte sind in den orientalischen Kulturen sehr wichtig.

  • S (south)

Der Süden, alles was mit Beziehungen zu tun hat: sei es mit der Natur oder mit anderen Gesellschaften, Traditionen, Ursprünge, … Die afrikanischen und südamerikanischen Kulturen legen einen grossen Wert auf diese Aspekte.

  • W (west)

Der Westen, alles was mit Taten zu tun hat: Sachen unternehmen, prägt die angelsächsische Kultur schon seit langem. In dem Bereich ist alles was wirtschaftlich ist und Taten zu unternehmen, um bestimmte Auswirkungen zu erreichen.

In unser abendländlichen Gesellschaft, dominieren die wirtschaftlichen (Weschte) und rationnalen (Norde) Seiten und beeinflussen ganz klar die Perspektive der Menschen und somit das Verhalten und die Taten unserer Regierungen und Unternehmen. Geschichtlich gesehen, sind Spiritualität, Herkunft und Natur eher zweitrangig in unserer Kultur. Das Integral Worlds Model hilft die Stäken und Schwächen von jeder Welt zu verstehen, um ein nachhaltiges Gleichgewicht zu finden. Auf jeder Stufe, ist es eine grundsätzliche Hilfe voneinander zu leren (Individi, Organisationen, Gesellschaften, Welten) und seine eigene Perspektive zu hinterfragen. Somit fördert das eine aufgeschlossenere Gesellschaft.





In ihren zahlreichen kollektiven Werken erklären Dr. Alexander Schieffer und Ronnie Lessem die Anwendungen ihres Modells in den verschiedenen Situationen des Alltags, wie zum Beispiel in der Wirtschaft und im Management oder in der Politik.

Zusammen haben sie die Organisation Trans4m gegründet, welche den Hauptsitz in Genf hat. Dank Trans-4-m sind mehrere integrale Unternehmen auf der ganzen Welt auf die Beine gestellt worden. Dadurch wird das Modell und die integrale Philosophie durchgeführt und tausende Arbeitsplätz geschaffen.

Das Thema interessiert dich ? Du kannst weitere Informationen auf den folgenden Seiten oder in den Büchern von Schieffer & Lessem finden. Ansonsten kannst du uns auch deine Fragen per E-Mail stellen: info@nostras.ch.

Offizielle Seite vom Ken Wilber :

Seite der Organisation Trans-4-m :

Die Theorie vom Integral Worlds Model, sowie mögliche Anwendungen :

SEKEM, ein perfektes Beispiel einer integralen Firma in Ägypten mit über 2'000 Mitarbeitern und deren eigenen Universität:

Analyse der „Deutsche Telekom“ von einer integralen Perspektive :